Beerdigung

Ein Mensch ist gegangen – wir kommen.

Auskunft: Pfarrhaus in Offenbach, 06382-532

Termine: von Montag bis Sonntag von 9 Uhr bis 17 Uhr falls der Zeitpunkt für die Pfarrperson terminlich möglich ist.

Erstkontakt: Der Tod eines geliebten Menschen ist eingetreten – plötzlich ist so viel zu tun und zu entscheiden. Wenn sie eine kirchliche Beerdigung wünschen, rufen Sie bitte im Pfarrhaus an. Auf dem Land ist es traditionell üblich, dass Menschen direkt an der Haustür des Pfarrhauses klingeln. Wir vereinbaren einen Termin für das Trauergespräch und für die Beisetzung. Gerne kann diese Aufgabe auch ein Verwandter oder der Mitarbeiter eines Bestattungsinstitutes übernehmen.

Trauergespräch: In der Regel kommt die Pfarrpersonen zu Ihnen nach Hause. Gerne können wir uns auch im Pfarrhaus Offenbach oder an einem dritten Ort treffen. Ein Trauergespräch an einem fest vereinbarten Telefontermin oder per Videokonferenz ist natürlich auch möglich. So können auch Verwandte, die weit weg wohnen, an der Vorbereitung einer Beisetzung teilnehmen.

Inhalte des Trauergesprächs können sein: Wünsche für die Form und den Ablauf der Bestattung, Musikauswahl, Ort der Trauerfeier, Auswahl eines Bibelwortes, das dem Verstorbenen wichtig war (z.B. der Trau- oder der Konfirmationsspruch), Details über den Lebenslauf, damit die Ansprache persönlicher auf den Verstorbenen eingehen kann. Das Gespräch ist vertraulich. In der Ansprache werden nur die persönlichen Details aus dem Lebenslauf erwähnt, die Sie an diesem Platz erwähnt haben wollen.

Ort der Trauerfeier können die Kirchen unserer Gemeinden sein. Dies hat in der Regel den Vorteil einer besseren Sprachverständlichkeit, einer sicheren Sitzgelegenheit (für Gehbehinderte nicht unbedeutend) sowie einem Schutz vor Wind und Wetter und (am wichtigsten) vor starker Sonneneinwirkung.

In Niederalben schließt in der Regel sich auf Wunsch der Verwandten eine Trauerfeier in der nahen gelegenen Kirche an.

In Glanbrücken finden die meisten Trauerfeiern auf den Friedhöfen selbst statt. Auch hier ist eine Feier in der Kirche im Ortskern an der B420 beliebt.

In Offenbach am Glan liegt die Abteikirche kaum 300 Meter vom Friedhof selbst entfernt. Viele Trauerfeiern finden deshalb in der Kirche und ihrem feierlichen Ambiente statt. Wußten Sie, dass früher die Abteikirche selbst eine Grabstätte war, wovon noch heute mehrere Grabsteine zeugen, die in ihr aufgestellt sind?

In Wiesweiler ist der Friedhof wenige Meter von der Kirchen entfernt.

In Medard liegt die Kirche mitten im Friedhof selbst. Deshalb finden fast alle Trauerfeiern in diesem Gotteshaus statt. Bei Bedarf kann die Ansprache per Außenlautsprecher auf das Friedhofsgelände übertragen werden. Dies ist bei besonders großen Trauerfeiern notwendig.

Trauerkaffee: Die Kirchengemeinde bietet in Glanbrücken (Turmstübchen),  Offenbach (Ev. Gemeindehaus), in Wiesweiler (Kirchraum) und in Medard (Saal im Pfarrhaus) einen Raum für ein Trauerkaffee an. Falls Sie interessiert sind, teilen Sie dies im Pfarrhaus oder beim Trauergespräch mit. Danke.

Verlesung im Gottesdienst: Alle Verstorbene werden persönlich im Gottesdienst verlesen. Dies geschieht an den Gottesdiensten, die in egal welcher unserer fünf Kirchen auf die Beisetzung folgt. Auf Wunsch kann auch ein anderer Termin gewählt werden.

Totensonntag: Am Totensonntag werden alle Verstorbene des Kirchenjahres erneut verlesen. Der Totensonntag ist der Sonntag vor dem 1. Advent. An alle, die vom 1. Advent des Vorjahres bis zum Totensonntag in unserer Gemeinde verstorben und evangelische beigesetzt worden sind, wird in diesem Festgottesdienst gedacht. Die Termine werden im Gottesdienstplan (Link) bekannt gegeben.